5 Anzeichen für eine zu große Zielgruppe und wie du sie eingrenzt.

Warum Du an Deiner Zielgruppe arbeiten solltest

Vielleicht geht es Dir, wie den meisten meiner Kunden und Du denkst Dir gerade, warum solltest Du Deine Kunden eingrenzen? Das ist doch irgendwie ein Luxusproblem! Schließlich hast Du nicht genügend Kunden, warum sollte man diese wenigen Kunden dann auch noch eingrenzen? Ja… ich gebe zu, dass es im ersten Moment unlogisch klingt, aber wenn Du meinen Beitrag anhörst, wirst Du feststellen, dass dies genau die richtige Herangehensweise ist.

In diesem Beitrag zeige ich Dir, wie sich eine zu große Zielgruppe für Dich anfühlt und woran Du merkst, dass Du hier dran arbeiten solltest. Du wirst merken, dass eine unkonkrete Zielgruppe eigentlich die Wurzel allen Übels für Deinen fehlenden Erfolg ist. Ich zeige Dir außerdem, was mit einer spezifischen Zielgruppe anders wäre und versuche Dir die Angst vor dem bösen Wort „Eingrenzen“ zu nehmen. Da denkt man ja immer schnell, dass man Kunden ausgrenzen soll. Is aber gar nicht so.

Zu guter Letzt gebe ich Dir noch Tipps, wie Du Dich Deinem Wunsch-Klientel ein wenig annähern kannst. Denn anders als andere da draußen glaube ich nicht, dass man mal eben schnell 2 Stunden an seiner Zielgruppe arbeitet und dann war es das. Es ist ein Prozess. Ein sehr wichtiger. Aber ein Prozess. Das heißt auch, es hört auch nie auf. Man kann immer noch einen Faktor finden und noch einen.

Deine Zielgruppe repräsentiert Deine Kunden und die sind die Basis für Deinen Erfolg. Also hilft das Arbeiten an Deinem Wunsch-Klientel Dir dabei ein stabiles Fundament aufzubauen, auf dem sich Dein Businnes gründen, wachsen und strahlen kann.

In diesem Beitrag erfährst Du

  • 5 Anzeichen an denen Du erkennst, dass Deine Zielgruppe zu groß ist
  • Was mit einer fokussierten Kundengruppe anders ist
  • Warum Eingrenzen nichts schlechtes ist und nichts vor dem man Angst haben muss
  • Wie Du Dich Deinem idealen Kunden annäherst

Ist also vollgepackt mit Infos und dauert deswegen heute auch etwas länger: 16:57 min

In diesem Beitrag erwähnte Links

Leave a Reply 0 comments